Britisches Ultimatum an das Deutsche Reich, 1939

Vorgeschichte & Ursachen

Siehe Vorkriegsdiplomatie (Zweiter Weltkrieg: Westfront).

Britisches Ultimatum an das Deutsche Reich, 1939

Am 1. September 1939 übergab der britische Diplomat Nevile Henderson im Auftrag der britischen Regierung ein Note an das Deutsche Reich, welches dieses aufforderte “der Regierung des Vereinigten Königreichs befriedigende Zusicherungen dahingehend abzugeben, daß die Deutsche Regierung jegliche Angriffshandlung gegen Polen eingestellt hat und bereit ist, ihre Truppen unverzüglich aus polnischem Gebiet zurückzuziehen.” Ansonsten würde Großbritannien seine Verpflichtungen gegenüber Polen erfüllen, diesem militärisch Beistand zu leisten, also gegen das Deutsche Reich Krieg zu führen.

Text der Note (Übersetzung):[1]Auswärtiges Amt: Dokumente zur Vorgeschichte des Krieges, Berlin: Carl Heymanns Verlag, 1939, Dokument Nr. 472, S. 315.

Euer Exzellenz,

Im Auftrage des Ministers Seiner Majestät für Auswärtige Angelegenheiten beehre ich mich, folgende Mitteilung zu machen:

In den frühen Morgenstunden des heutigen Tages hat der Deutsche Reichskanzler einen Aufruf an die deutsche Wehrmacht erlassen, aus dem klar hervorging, daß er im Begriff war, Polen anzugreifen.

Aus Nachrichten, die zur Kenntnis der Regierung Seiner Majestät im Vereinigten Königreich und der Französischen Regierung gelangt sind, geht hervor, daß deutsche Truppen die polnische Grenze überschritten haben und daß Angriffe auf polnische Städte im Gange sind.

Unter diesen Umständen sind die Regierungen des Vereinigten Königreichs und Frankreichs der Auffassung, daß die Deutsche Regierung durch diese ihre Handlung die Voraussetzungen geschaffen hat (nämlich einen aggressiven Gewaltakt gegenüber Polen, der dessen Unabhängigkeit bedroht), welche seitens der Regierungen des Vereinigten Königreichs und Frankreichs die Erfüllung ihrer Verpflichtungen, Polen Beistand zu leisten, erheischen.

Ich bin daher beauftragt, Euer Exzellenz mitzuteilen, daß die Regierung Seiner Majestät im Vereinigten Königreich ohne Zögern ihre Verpflichtungen gegenüber Polen erfüllen wird,

wenn nicht die Deutsche Regierung bereit ist, der Regierung des Vereinigten Königreichs befriedigende Zusicherungen dahingehend abzugeben, daß die Deutsche Regierung jegliche Angriffshandlung gegen Polen eingestellt hat und bereit ist, ihre Truppen unverzüglich aus polnischem Gebiet zurückzuziehen.

Ich benutze diese Gelegenheit, usw.

Nevile Henderson

Diese zuerst noch fristlose Notiz, wurde am 3. September um 9 Uhr mit einer weiteren Note ergänzt, in welcher dem Deutschen Reich bis 11 Uhr am selbigen Tag Zeit gegeben wurde die Bedingungen zu erfüllen.[2]Auswärtiges Amt: Dokumente zur Vorgeschichte des Krieges, Berlin: Carl Heymanns Verlag, 1939, Dokument Nr. 477, S. 317.[3]Wisshaupt, Ernst: Der Grosse Deutsche Feldzug Gegen Polen. Eine Chronik des Krieges in Wort und Bild, Wien: Verlag für Militär- und Fachliteratur A. Franz Göth & Sohn o. J, S. 11. Somit stand das Ultimatum.

Text der Note (Übersetzung):[4]Auswärtiges Amt: Dokumente zur Vorgeschichte des Krieges, Berlin: Carl Heymanns Verlag, 1939, Dokument Nr. 477, S. 317.

Euer Exzellenz,

In der Mitteilung, welche ich die Ehre hatte, Ihnen am 1. September zu machen, unterrichtete ich Sie auf Weisung des Staatssekretärs für Auswärtige [454] Angelegenheiten Seiner Majestät, daß die Regierung Seiner Majestät im Vereinigten Königreich ohne Zögern ihre Verpflichtungen gegenüber Polen erfüllen werde, wenn nicht die Deutsche Regierung bereit sei, der Regierung Seiner Majestät im Vereinigten Königreich befriedigende Zusicherungen dahingehend abzugeben, daß die Deutsche Regierung jegliche Angriffshandlung gegen Polen eingestellt habe und bereit sei, ihre Truppen unverzüglich aus polnischem Gebiet zurückzuziehen.

Obwohl diese Mitteilung vor mehr als 24 Stunden erfolgte, ist keine Antwort eingegangen, hingegen wurden die deutschen Angriffe auf Polen fortgesetzt und verstärkt. Ich habe demgemäß die Ehre, Sie davon zu unterrichten, daß, falls nicht bis 11 Uhr vormittags britische Sommerzeit am heutigen Tage, dem 3. September, eine befriedigende Zusicherung im obenerwähnten Sinne von der Deutschen Regierung erteilt wird und bei Seiner Majestät Regierung in London eintrifft, ein Kriegszustand zwischen den beiden Ländern von dieser Stunde an bestehen wird.

Ich benutze diese Gelegenheit usw.

Nevile Henderson

Folgen

Der Reichsminister des Auswärtigen Joachim von Ribbentrop und Nevile Henderson diskutierten im Anschluss der Überreichung der Forderungen vom 1. September darüber wer Schuld an der weiteren Eskalation der Lage war, im Zuge dessen auch der 16-Punkte Vorschlag thematisiert wurde.

Quellenangaben

Quellenangaben
1 Auswärtiges Amt: Dokumente zur Vorgeschichte des Krieges, Berlin: Carl Heymanns Verlag, 1939, Dokument Nr. 472, S. 315.
2, 4 Auswärtiges Amt: Dokumente zur Vorgeschichte des Krieges, Berlin: Carl Heymanns Verlag, 1939, Dokument Nr. 477, S. 317.
3 Wisshaupt, Ernst: Der Grosse Deutsche Feldzug Gegen Polen. Eine Chronik des Krieges in Wort und Bild, Wien: Verlag für Militär- und Fachliteratur A. Franz Göth & Sohn o. J, S. 11.

Leave a Reply

Your email address will not be published.