Zentralbankgeld

Zentralbankgeld bezeichnet die Summe folgender Geldmengen:

  • Mindestreserven: Geld, welches die Geschäftsbanken bei der Zentralbank verpflichtet sind anzulegen.
  • Überschussreserven: Geld, welches die Geschäftsbanken bei der Zentralbank jenseits der Mindestreserve anlegen.
  • Bargeld: Alles Bargeld im wirtschaftlichen Raum für den die Zentralbank zuständig ist.

Geschäftsbanken benötigen Zentralbankgeld aus folgenden Gründen:

  • zur Erfüllung der Mindestreservepflicht
  • zur Überweisung von Geld untereinander
  • zur Umwandlung in Bargeld für ihre Kunden

Wie Geschäftsbanken Zentralbankgeld erwerben können:

  • Interbankenmarkt: Geschäftsbanken gewähren sich untereinander Kredite in Form von Zentralbankgeld.
  • Sie leihen sich das Geld direkt von der Zentralbank über Tender oder den Spitzenrefinanzierungssatz.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.